Kindergarten Schillerstraße e.V. Göttingen

Räumlichkeiten

Der Kindergarten Schillerstraße besteht aus zwei Räumen (31 und 19 qm), einem kleinen Foyer inklusive Büro, einem Flur, einer kleinen Küche, einem Waschraum mit drei Toiletten und einem großzügigen Außengelände.

Raum 1, das „Atelier“ dient Kindern und Erziehern schwerpunktmäßig der Ausübung und Schulung künstlerischer Fähigkeiten. Hier befinden sich sämtliche Mal- und Zeichenutensilien des Kindergartens. Zwei große freie Tische laden zum kreativen Ausleben mit Farbe und Papier und zum geschickten Basteln mit Schere, Karton und Klebstoff ein.

Er bietet zudem während der Mahlzeiten 10 Kindern für Frühstück und Mittagessen Platz.

In Raum 2, der „Bühne“ können Kinder wie Erzieher Theater spielen, Rollenspiele spielen und mit Puppen, Handpuppen, Marionetten, Puppenstube und Puppenhaus in Phantasiewelten abtauchen und ggf. Gegenwart bewältigen.

Verkleidungskiste, Puppentheater und ein schwerer Theatervorhang kennzeichnen diesen Raum. Sämtliche Accessoires, Kostüme und Requisiten für Tanz und Theater befinden sich hier und können genutzt werden.

Während der Mahlzeiten können im Bühnenraum bis zu 15 Kinder „dinieren“.

Als größter Raum ist er im Winter und bei Regen prädestiniert als Veranstaltungsort für unseren alltäglichen Morgenkreis und gemeinsame Geburtstagsfeiern.

Das „Mittelzimmer“ wird geprägt durch die Verbindungstür nach draußen resp. die Eingangstür. Hier werden Schuhe gewechselt, Worte zwischen Erziehern und Eltern, und das Wechselbad der Gefühle hat für viele Kinder in der Eingewöhnungsphase hier seinen Anfang.

Abgetrennt durch Schuhregale versucht sich im Mittelzimmer als Provisorium das Büro. Leitung und Vorstand finden hier in Form von Telefon und Internet ihren Zugang zur Außenwelt.

An Tagen, an denen das Wetter eher zum Verweilen in überdachten Räumen einlädt, bieten im Mittelzimmer Sprossenwand, Bauteppich und Sofa Orte für ein pädagogisches Angebot oder freies Spiel.

Neben der Verbindungstür zum Flur befindet sich links auf Augenhöhe der Eltern eine Informationswand mit wichtigen Mitteilungen rund um Kindergarten und Verein.

Der Flur, der die Verbindung zwischen Bühne, Atelier, Mittelzimmer (Außengelände) und Küche (Waschraum) ermöglicht, ist zudem der „begehbare Kleiderschrank“ des Kindergartens. Jedes Kind hat hier seinen eigenen Garderobenplatz für Jacke, Mantel, Regenjacke, Wechselklamotten und Kuscheltier.

Zwei große Schiefertafeln im Flur informieren Eltern, Erzieher und Praktikanten über aktuelle Urlaube, Krankheitsausfälle u.ä.

Die Küche, ausgestattet mit Spüle, Kühlschrank, Geschirrspülmaschine, Herd/Backofen, Geschirrschränken inklusive Geschirr und Arbeitsflächen, ist - neben der ihr eigentümlichen Bestimmung als Ort der Essenszubereitung, des Geschirrspülens usw. – das Durchgangszimmer zum Waschraum und den Toiletten. Diese bauliche Besonderheit in unserer Einrichtung erfordert von Erziehern, Praktikanten, Eltern und Kindern ein besonders hohes Augenmerk auf strikte Einhaltung der Hygienevorschriften.

Der Waschraum ist ausgestattet mit zwei mal drei Waschbecken, Drei Kabinen mit zwei kindgerechten Toiletten und einer Toilette für die Erwachsenen. Für jedes Kind, jeden Erzieher und für max. vier Praktikanten ermöglicht ein separater Haken das Aufhängen eines frischen Handtuchs.